Artist Statement

Meine Malerei erkundet das Unbewusste mit einer vertrauten Formensprache. Oft ist die Idee für ein Bild eine kurze Vision, ein flüchtiger Gedanke, eine Art materialisierter Tagtraum. Diese Visionen versuche ich mit Hilfe der Ästhetik bizarrer Formen einzufangen, Formen, die auf mich anziehend wirken. Die Bilder, die dabei entstehen, erzählen oft keine unmittelbar begreifliche Geschichte. Manchmal sind es Fragmente, unvollendet und nicht zusammenhängend. Das Zusammenführen einer eigenen Geschichte wird dem Betrachter überlassen.